Yasai Tempura – frittiertes Gemüse im Teigmantel

Als Tempura werden frittierte Zutaten im Teigmantel bezeichnet. Für den Teig wird meistens Ei verwendet. Dies ist aber nicht unbedingt notwendig. Tempura schmeckt hervorragend zu Reis mit einem Dip aus Agedashi Soße und geriebenem weißen Rettich. Alternativ kannst Du Tempura auch als Topping für die Udonsuppe verwenden. Dieses Gericht ist als Beilage gedacht.

Misoshiru – Misosuppe mit Aburaage-Tofu und Enoki-Pilz

Misosuppe ist ein essenzieller Bestandteil von japanischem Essen. Traditionell wird sie jeden Morgen zum Frühstück gegessen. Durch die Miso-Paste aus fermentierten Sojabohnen ist sie besonders gesund. Sie besteht aus Dashi-Brühe und Miso-Paste. Weitere Zutaten sind beliebig wählbar. Misosuppe kann auch als eigenes Gericht mit vielen Zutaten zubereitet werden. Als Beilage, wie in diesem Rezept reichen meiner Meinung nach drei verschiedene Zutaten aus. In diesem Rezept habe ich Aburaage-Tofu, Enoki-Pilze und Frühlingszwiebeln kombiniert.

Kimchi Itame – gebratenes Kimchi

Ein einfaches Gericht mit Austernpilzen, Tofu und Kimchi. In Japan findet man dieses Gericht in vielen Izakayas (japanischen Bars). Dabei wird normalerweise Schweinebauch verwendet. Stattdessen verwende ich Austernpilze. Wenn Dir Kimchi normalerweise zu scharf ist, versuche es einmal mit diesem Kimchi Itame. Durch das Mischen mit anderen Zutaten verliert es an Schärfe.

Kakiage Gobo – frittiertes Gemüse mit Schwarzwurzel

Kakiage ist fein geschnittenes, im Teigmantel frittiertes Gemüse. Auf diese Art frittiertes Gemüse wird Tempura genannt. Für meine Kakiage habe ich als Gemüse Schwarzwurzel, Zwiebel und Karotte verwendet. Kakiage schmeckt prima zu Reis mit einem Dip aus Agedashi Soße und geriebenem weißen Rettich. Alternativ kannst Du Kakiage auch als Topping für die Udonsuppe verwenden.

Yamaimo Teppan – Yamswurzel Pfannkuchen

Yamaimo Teppan ist eine Art Pfannkuchen aus geriebener Yams-Wurzel mit Teriyaki Soße. In meiner Heimatstadt Fukuoka ist dieses Gericht häufig in Izyakayas (japanische Bar) zu finden. Der Geschmack erinnert an Okonomiyaki – eine Spezialität aus Hiroshima – bei der auf einer Eisenplatte Teig und Gemüse gebraten werden.

Anko – rote Bohnenpaste

Anko ist eine Paste aus roten Azukibohnen. Sie ist eine beliebte Füllung für japanische Süßspeisen wie z. B. Dorayaki. Anko schmeckt hervorragend zu Vanille- oder Matchaeis. In diesem Rezept zeige ich Dir, dass es gar nicht schwer ist, die Bohnenpaste auch selbst herzustellen.

Kimchi – fermentierter Chinakohl

Kimchi ist scharf eingelegtes Gemüse nach koreanischer Art. Auch in Japan ist Kimchi sehr beliebt. Eine gängige Variante ist eingelegter Chinakohl. Normalerweise wird in Kimchi Fischsoße verwendet. Ich habe mich bemüht eine schmackhafte vegane Variante zuzubereiten.

Age-Dofu – frittierter Tofu

Age-Dofu ist ein ganz einfaches Gericht, dass sich gut als Beilage eignet. Dazu wird Seidentofu mit Speisestärke paniert, frittiert und in einer Brühe mit etwas geriebenem Rettich serviert. Alternativ kann dieses Gericht auch mit Aubergine zubereitet werden (Age-Nasu).

Kinpira Gobo – Schwarzwurzelgemüse

Kinpira ist eine Beilage, bei der verschiedenes Gemüse in feine Streifen geschnitten und mit Sojasoße und Zucker angebraten wird. Die salzige Sojasoße und der süße Zucker ergeben einen kontrastreichen Geschmack. Oft wir Wurzelgemüse, wie Schwarzwurzel oder Karotte verwendet.