Anleitung zum Zubereiten des Gyoza Teigs. Dieser besteht nur aus Wasser und Mehl. Die Zubereitung selbst ich nicht sehr schwer, nimmt aber Zeit in Anspruch. Der Mehraufwand lohnt sich und mit etwas Übung kommst Du zügig voran.

Levelleicht
Portionen2 Portionen
Vorbereitungszeit15 minZubereitungszeit40 minGesamtzeit55 min
Zutaten
 300 g Mehl 550 oder ähnlich
 135 g Wasser (warm)
Zubehör
 Nudelmaschine oder Nudelholz
 Förmchen zum Ausstechen z.B. Plastikbecher, Deckel, Durchmesser ca. 9 cm

Mehl mit Wasser vermengen und durch Rühren mit einem Löffel vermengen. Dann anfangen, mit den Händen zu kneten, bis sich der Teig zu einer homogenen Masse vermischt hat. Dies kann ein paar Minuten dauern. Dann aus dem Teig drei etwa gleich große Kugeln formen. Den Teig am besten gleich weiterverarbeiten, sonst wird er trocken. Alternativ mit Frischhaltefolie abdecken.

Mit dem Nudelholz oder der Nudelmaschine den Teig lang ausrollen, bis er mindestens 10 cm breit und ca. 1,5 - 2 mm dick ist.

Zum Ausstechen kannst Du einen runden Ausstecher verwenden, aber auch einen Plastikbecher oder Ähnliches. Ich verwende den Metalldeckel von meinem Wasserkocher. Dein Ausstecher sollte nur ca. 9 cm im Durchmesser haben. Glas eignet sich nicht, da es brechen kann und Glassplitter ins Essen gelangen könnten.
Nach dem Ausstechen den restlichen Teig wieder zusammenkneten und erneut ausrollen. Das wiederholst Du, bis kein Teig mehr übrig ist. Um den Teig komplett zu verwenden, das letzte Teigblatt etwas größer oder kleiner verwenden.

Die fertigen Blätter mit etwas Speisestärke bestreichen, damit sie nicht zusammen kleben. Möglichst bald verwenden oder abdecken, um sie vor dem Austrocknen zu schützen.

Der Teig reicht, je nachdem, wie dick die Blätter ausgerollt werden, für 30-40 Stück.
Sollten Teigblätter übrig bleiben, kannst Du diese einfrieren. Dazu einfach Stapeln und in Frischhaltefolie verpackt ins Gefrierfach legen.

Zutaten

Zutaten
 300 g Mehl 550 oder ähnlich
 135 g Wasser (warm)
Zubehör
 Nudelmaschine oder Nudelholz
 Förmchen zum Ausstechen z.B. Plastikbecher, Deckel, Durchmesser ca. 9 cm

Zubereitungsschritte

1

Mehl mit Wasser vermengen und durch Rühren mit einem Löffel vermengen. Dann anfangen, mit den Händen zu kneten, bis sich der Teig zu einer homogenen Masse vermischt hat. Dies kann ein paar Minuten dauern. Dann aus dem Teig drei etwa gleich große Kugeln formen. Den Teig am besten gleich weiterverarbeiten, sonst wird er trocken. Alternativ mit Frischhaltefolie abdecken.

2

Mit dem Nudelholz oder der Nudelmaschine den Teig lang ausrollen, bis er mindestens 10 cm breit und ca. 1,5 - 2 mm dick ist.

3

Zum Ausstechen kannst Du einen runden Ausstecher verwenden, aber auch einen Plastikbecher oder Ähnliches. Ich verwende den Metalldeckel von meinem Wasserkocher. Dein Ausstecher sollte nur ca. 9 cm im Durchmesser haben. Glas eignet sich nicht, da es brechen kann und Glassplitter ins Essen gelangen könnten.
Nach dem Ausstechen den restlichen Teig wieder zusammenkneten und erneut ausrollen. Das wiederholst Du, bis kein Teig mehr übrig ist. Um den Teig komplett zu verwenden, das letzte Teigblatt etwas größer oder kleiner verwenden.

4

Die fertigen Blätter mit etwas Speisestärke bestreichen, damit sie nicht zusammen kleben. Möglichst bald verwenden oder abdecken, um sie vor dem Austrocknen zu schützen.

5

Der Teig reicht, je nachdem, wie dick die Blätter ausgerollt werden, für 30-40 Stück.
Sollten Teigblätter übrig bleiben, kannst Du diese einfrieren. Dazu einfach Stapeln und in Frischhaltefolie verpackt ins Gefrierfach legen.

Gyoza Teig

Schreibe einen Kommentar