Age-Dofu - frittierter Tofu

Age-Dofu ist ein ganz einfaches Gericht, dass sich gut als Beilage eignet. Dazu wird Seidentofu mit Speisestärke paniert, frittiert und in einer Brühe mit etwas geriebenem Rettich serviert. Alternativ kann dieses Gericht auch mit Aubergine zubereitet werden (Age-Nasu).
Übrigens wird eignet sich die Brühe auch als Dip für Tempura.

Levelleicht

Portionen2 Portionen
Vorbereitungszeit10 minZubereitungszeit10 minGesamtzeit20 min

Zutaten
 1 Pack Seidentofu
 50 g Weißer Rettich
 Kartoffelmehl zum Panieren
 Noriblatt zum Verzieren
 Öl zum Frittieren
Soße
 200 g Wasser
 2 g Kombu-Alge
 1 getrockneter Shiitake-Pilz
 10 g Sake
 20 g Sojasoße
 2 g Zucker
 2 g Salz

Zu den Zutaten

Als Tofu eignet sich am besten Seidentofu. Je nach Hersteller kann es sein, dass dieser sehr weich ist. Damit die Zubereitung leichter fällt, empfehle ich eine festere Variante zu wählen.

Ich gebe Flüssigkeiten in Gramm statt Millilitern an. Der Topf, in dem die Zutaten gemischt werden, kann deshalb einfach auf eine Waage gestellt und die Zutaten alle mit derselben Einheit abgewogen werden. Dies erleichtert die Arbeit.

Statt Kartoffelmehl kann auch Maisstärke verwendet werden.

Über Kombu-Alge und Shiitake-Pilze findest Du mehr unter Zutaten.

Zubereitung

1. Die Zutaten für die Soße in einen Topf geben und langsam köcheln, bis die Kombu-Alge und der Shiitake-Pilz weich werden. Dann Alge und Pilz herausnehmen.

2. Den Rettich schälen und reiben und das Noriblatt in feine Streifen schneiden.

3. Dann den Tofu in 8 Stücke schneiden und mit Küchenpapier abtrocknen.
In einem Topf Frittieröl auf ca. 160 C° erhitzen. Das Öl sollte von der Menge her, ungefähr die Hälfte von einem Tofustück bedecken.
Wenn das Öl anfängt heiß zu werden, den Tofu im Kartoffelmehl panieren und gleich in die Pfanne geben. Bleibt der Tofu paniert länger liegen, zieht das Kartoffelmehl Wasser und lässt sich nicht mehr schön frittieren.

4. Im Öl frittieren, bis die Außenseite Farbe etwas bekommt und knusprig wird.

5. Zum Schluss den fertigen Tofu in eine Schüssel geben und mit Soße übergießen. Dann den weißen Rettich und die Noriblätter auf dem Tofu platzieren.

Zutaten

Zutaten
 1 Pack Seidentofu
 50 g Weißer Rettich
 Kartoffelmehl zum Panieren
 Noriblatt zum Verzieren
 Öl zum Frittieren
Soße
 200 g Wasser
 2 g Kombu-Alge
 1 getrockneter Shiitake-Pilz
 10 g Sake
 20 g Sojasoße
 2 g Zucker
 2 g Salz

Zubereitungsschritte

Zu den Zutaten
1

Als Tofu eignet sich am besten Seidentofu. Je nach Hersteller kann es sein, dass dieser sehr weich ist. Damit die Zubereitung leichter fällt, empfehle ich eine festere Variante zu wählen.

Ich gebe Flüssigkeiten in Gramm statt Millilitern an. Der Topf, in dem die Zutaten gemischt werden, kann deshalb einfach auf eine Waage gestellt und die Zutaten alle mit derselben Einheit abgewogen werden. Dies erleichtert die Arbeit.

Statt Kartoffelmehl kann auch Maisstärke verwendet werden.

Über Kombu-Alge und Shiitake-Pilze findest Du mehr unter Zutaten.

Zubereitung
2

1. Die Zutaten für die Soße in einen Topf geben und langsam köcheln, bis die Kombu-Alge und der Shiitake-Pilz weich werden. Dann Alge und Pilz herausnehmen.

3

2. Den Rettich schälen und reiben und das Noriblatt in feine Streifen schneiden.

4

3. Dann den Tofu in 8 Stücke schneiden und mit Küchenpapier abtrocknen.
In einem Topf Frittieröl auf ca. 160 C° erhitzen. Das Öl sollte von der Menge her, ungefähr die Hälfte von einem Tofustück bedecken.
Wenn das Öl anfängt heiß zu werden, den Tofu im Kartoffelmehl panieren und gleich in die Pfanne geben. Bleibt der Tofu paniert länger liegen, zieht das Kartoffelmehl Wasser und lässt sich nicht mehr schön frittieren.

5

4. Im Öl frittieren, bis die Außenseite Farbe etwas bekommt und knusprig wird.

6

5. Zum Schluss den fertigen Tofu in eine Schüssel geben und mit Soße übergießen. Dann den weißen Rettich und die Noriblätter auf dem Tofu platzieren.

Age-Dofu